Datum

May 31, 2024

Verfasser

Bioteksa

Themen

Rückblick

Biotechnologie
3
Lesezeit

Rückblick Mai 2024

Viele Feiertage und dennoch viel zu tun: Norddeutschland-Tour, neue Webseite, Versuche, Hyperproduktion

Rückblick Mai 2024
Rückblick Mai 2024
Rückblick Mai 2024

Hyperproduktion in Südtirol
Dieses Mal haben wir zusammen mit den Beratern vor Ort weitere Erdbeeren- und Beerenproduzenten besucht. Es ist faszinierend, wie in Südtirol Beeren angebaut werden. Sie haben Systeme entwickelt, um auch im bergigen Südtirol Beeren anzubauen. Dabei handelt es sich meist um ausgeklügelte Systeme, die auf Hyperproduktion abzielen. Was ist Hyperproduktion? Es ist eine Anbauweise, die darauf abzielt, das genetische Potenzial bestmöglich auszuschöpfen. Dabei wird die Wertschöpfung auf kleiner Fläche und unter möglichst geringem Einsatz von Ressourcen (Wasser, Dünger, etc.) erzeugt. Hierbei liegt der Fokus nicht nur auf dem Ertrag, sondern auch auf der Qualität. Wie sind der Geschmack, die Konsistenz, das Shelf-Life, der Gehalt an Nährstoffen, das Aussehen usw. 

 

Wasserstress-Versuch Erdbeeren 
Im Mai ist der Wasserstress-Versuch in Erdbeeren an den Start gegangen. Der Versuch wird von der Versuchsstation für Obst- und Gemüseanbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Langförden durchgeführt. Sie gehört zum Esteburg Obstbauzentrum Jork. Verglichen wird die Ernährung von Bioteksa mit der konventionellen Düngung im Hinblick auf Wasserstress, sei es Trockenstress als auch Staunässe. Aus Mexiko wissen wir, dass Pflanzen, die mit Bioteksa ernährt werden, dem Wasserstress besser trotzen können, als Pflanzen, die konventionell gedüngt werden. Da z.B. das Substrat nicht negativ beeinflusst wird, die Pflanze durch die Düngung nicht gestresst wird und das Wurzelsystem besser ausgebildet werden kann. Wir sind gespannt auf die Versuchsergebnisse und werden berichten. 

 

Termin Apfel Stammtisch steht 
Unser Termin für den Apfel-Stammtisch steht. Unser Online-Stammtisch wird am 20.06.2024 um 15 Uhr stattfinden. Zusammen mit Daniel Neuwald und Felix Büchele vom KOB werden wir die Aufnahme von Calcium, Stippigkeit, die Bedeutung von Calcium im Apfel und unsere Versuchsergebnisse diskutieren. Hier kann man sich vorab anmelden. 

 

Neue Webseite kommt
Wir bekommen eine neue Webseite. Und das hoffentlich schon bald. Wir werden zunächst die mexikanische Webseite übernehmen und übersetzen und dann im Laufe der Zeit an uns anpassen. Deshalb wundert euch nicht, falls sich auf unserer Webseite Fehler einschleichen oder sich etwas merkwürdig anhört. Wir wollten nicht länger warten, bis die Webseite finalisiert ist, um sie dann zu veröffentlichen. Bei uns muss alles immer just in time laufen, da wir immer mehrere Projekte am Laufen halten müssen. Wir möchten nämlich endlich Blogposts verfassen können. Dies war mit der alten Webseite leider nicht möglich. Ein Blog ist ein super Tool, mit dem wir Wissen noch mal ganz anders und tiefgründiger transportieren können. 
 

 

Norddeutschland-Tour
Es war wieder an der Zeit, eine Norddeutschland-Tour zu machen. Wir haben dabei überwiegend potenzielle Kunden und Bestandskunden besucht. Unsere ersten Stopps waren in der Region Gütersloh. Eigentlich wollten wir auch die Versuchsstation Langförden besuchen und uns den Versuch anschauen, wir haben aber leider keinen passenden Termin gefunden. Wir hoffen, es ergibt sich noch die Gelegenheit, dass wir die Versuchsstation und unseren Versuch besuchen können. Dann ging es weiter Richtung Hamburg und Umgebung, bis wir dann am dritten Tag wieder die Heimreise angetreten sind. Es war total schön, unsere Kunden Vorort zu treffen und nicht wie sonst per Videocall oder Telefon. Wir haben viel mitgenommen und auch gelernt. Besonders hat uns ein Kunde beeindruckt, der Erdbeeren im Freiland anbaut und das ganz ohne Pflanzenschutzmittel und Plastikfolie. Ein Positiv-Beispiel, dass es auch anders geht. Und das überraschenderweise ziemlich gut. Nicht mit weniger Aufwand verbunden, keine Frage, aber ein Aufwand, den die Kunden sehr schätzen. Es war sehr schön im Norden von Deutschland, aber nach insgesamt über 22 Stunden Autofahren, haben wir uns gefreut, wieder Zuhause zu sein.

 

Versuch Himbeeren/Substrat
Anfang dieser Woche hatten wir noch ein spannendes Meeting zur Planung eines Himbeerversuchs. Aktuell planen wir einen Versuch in Himbeeren auf dem Schul- und Versuchsbetrieb Güttingen, Schweiz. Zum einen werden wir wieder die Nährstoffeffizienz unserer Produkte testen und zum anderen werden wir uns das Substrat näher anschauen. In der Schweiz möchten viele Landwirte das Substrat wiederverwenden, das ist aber oft nicht möglich, wenn konventioneller Dünger eingesetzt wurde, da die Qualität des Substrats sinkt. Wie wirkt es sich die Ernährung mit Bioteksa auf das Substrat? Das möchten wir testen. Der Versuch ist für die Saison 2025 geplant. 

Kommentare