Datum

Jun 13, 2024

Verfasser

Miriam Paßmann

Themen
Erdbeeren
ULTRA HBK+
ULTRA Radix
Gemeinschaft
4
Lesezeit

Salzfreie Neupflanzung

Frisch gepflanzt und bereits gestresst. Vor- und Nachteile von salzstabilisierten Düngemitteln.

Neupflanzung Erdbeeren
Neupflanzung Erdbeeren
Neupflanzung Erdbeeren

In der gängigen Praxis wird empfohlen, frisch gesetzte Pflanzen nicht unmittelbar nach der Pflanzung zu düngen, insbesondere wenn konventionelle salzstabilisierte Dünger verwendet werden. Salzstabilisierte Dünger können Stress verursachen und die Pflanzenwurzeln verbrennen, was zu erheblichen Wachstumsproblemen führen kann.

Vorteile und Nachteile von salzstabilisierten Düngern

Salzstabilisierte Dünger sind einfach in der Anwendung und Handhabung und werden kollektiv genutzt. Dementsprechend sind alle Systeme, wie Bewässerungssysteme, Steuerungen, Feldspritzen mit  salzstabilisierten Düngemittel kompatibel. Zudem existiert umfassendes Wissen über die Nährstoffversorgung der Kulturen mit salzstabilisierten Düngemitteln, da sie seit Jahrzehnten der Standard sind. Allerdings haben sie auch Nachteile: Beim Einsatz dieser Dünger wird Salz ausgebracht, das insbesondere bei der Neupflanzung Stress auslöst. Des Weiteren ist die Verwendung von salzstabilisierten Düngemitteln ineffizient. Ein erheblicher Anteil geht verloren oder wird im Boden blockiert, sodass die Pflanzen ihn nicht aufnehmen können. Aus diesem Grund wird mehr Dünger ausgebracht, als die Pflanze eigentlich benötigt, um die erwarteten Verluste zu kompensieren.
Frisch gepflanzte Pflanzen sind zu Beginn gestresst, da sie sich an die neue Umgebung gewöhnen müssen. Salz verstärkt diesen Stress, da die empfindlichen Wurzeln der jungen Pflanzen durch salzstabilisierte Dünger verbrennen können. Ein gesundes Wurzelwerk ist jedoch essenziell für ein optimales Anwachsen und sollte nicht beeinträchtigt werden. Zudem findet die Neupflanzung von Erdbeeren meist im Sommer statt, wenn heißes Wetter zusätzlichen Trockenstress verursacht. Salz im Boden wirkt hygroskopisch und zieht Wasser an, das dann den Pflanzen nicht zur Verfügung steht, wodurch der Trockenstress verstärkt wird.

Negative Auswirkungen auf das Bodenleben

Salze im Boden wirken sich zudem sehr negativ auf das Bodenleben aus. Die Gesundheit des Bodenlebens trägt maßgeblich dazu bei, das Gleichgewicht im Boden zu halten und Krankheiten vorzubeugen. Erdbeeren sind eine empfindliche Kultur, die häufig von unterschiedlichen Krankheiten befallen werden kann. Deshalb sollte besonders bei Erdbeeren auf eine gute Bodengesundheit gesetzt werden.

Steigt der Salzgehalt sinkt das Ertragspotenzial

Erdbeeren reagieren besonders empfindlich auf hohe Salzgehalte im Boden. Schon bei einem EC-Wert von 1,8 kann das Ertragspotenzial um 25 % sinken. Daher ist es während der Produktion wichtig, auf einen niedrigen Salzgehalt im Boden zu achten. Allgemein ist zu erwähnen, dass bei jeder Kultur das Ertragspotenzial mit steigendem Salzgehalt im Boden sinkt. 

Unsere Empfehlung: Direkte Ernährung bei der Neupflanzung

Entgegen der gängigen Praxis empfehlen wir die direkte Düngung bei oder unmittelbar nach der Pflanzung. Die Pflanzen benötigen trotz allem Nährstoffe, und ihre Wurzeln möchten stimuliert werden. Unsere Nährstoffe werden mithilfe kolloidaler Nanoporter (ein biodynamisches Molekül) stabilisiert, wodurch wir auf das Prinzip der Nährstoffstabilisierung mit Salz verzichten können. Dadurch können die Pflanzen direkt ernährt und stimuliert werden, ohne Stress zu verursachen, Wurzeln zu verbrennen oder das Bodenleben zu beeinträchtigen. Unsere Produkte für die Bodenanwendung enthalten Mikroorganismen, die das Bodenleben fördern. Da der Salzgehalt im Boden bei der Verwendung unserer Produkte nicht steigt, kann später während der Produktion das Ertragspotenzial voll ausgeschöpft werden. 

Für die Neuanpflanzung empfehlen wir besonders unser ULTRA HBK+ und ULTRA Radix

ULTRA HBK+: Reduziert den Stress von frisch gesetzten Pflanzen während der Pflanzung. Es enthält einen Nährstoffmix aus NPK, Mikroelementen, Mikroorganismen und Vitaminen und fungiert als Gesundheitsbooster für die zu Beginn empfindliche Pflanzen und verbessert die Bodenstruktur. Er bildet ein Kolloid um die Wurzeln, wodurch das Wasser in der Rhizosphäre gehalten wird.

ULTRA Radix: Fördert eine schnelle Bewurzelung durch Auxine, pflanzeneigene Phytohormone, die die Feinwurzelbildung positiv stimulieren. Wird die Pflanze stimuliert, müssen die richtigen Nährstoffe bereitgestellt werden. Deshalb enthält das ULTRA Radix  einen hohen Anteil an Phosphor, der die notwendige Energie zur Wurzelbildung liefert.

Individuelle Düngepläne für unsere Kunden

Unsere Ernährungspläne für die Neuanpflanzung umfassen stets diese beiden Produkte. Wir erstellen für jeden Kunden mit unseren Produkten individuelle Ernährungspläne, die auf die Bedürfnisse der jeweiligen Kultur und die Ziele des Kunden abgestimmt sind. Dabei berücksichtigen wir Boden- und Wasseranalysen. Es ist uns wichtig, eng mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten, um individuelle und optimale Lösungen zu finden.

Kommentare